platzhalter.macht

Ande­res Deutsch­land, ande­res Frank­reich: Fremde/Etrangers? (Aus­stel­lung DHMCNHI)

Wer als fremd wahr­ge­nom­men wird, rich­tet sich nach dem his­to­ri­schen Kon­text, aber auch nach dem jewei­li­gen kul­tu­rel­len, sprach­li­chen und natio­na­len Bezug. Die Aus­stel­lung zeigt, wel­che Fremd­bil­der in Deutsch­land und Frank­reich seit dem Ende des 19. Jahr­hun­derts prä­gend für die Inte­gra­tion und Abgren­zung von Bedeu­tung waren. Die Aus­stel­lung ist aus einer Koope­ra­tion des Deut­schen His­to­ri­schen Muse­ums und der Cité natio­nale de l’histoire de l’immigration ent­stan­den und war 2008/09 in eige­ner Fas­sung in Paris, 2009/10 in Ber­lin zu sehen. Beide Aus­ga­ben des Kata­logs erge­ben gemein­sam ein brei­tes und facet­ten­rei­ches Bild über deut­sche und fran­zö­si­sche Fremdwahrnehmungen.

Aus­stel­lun­gen:

A cha­cun ses étran­gers? France-Allemagne de 1871 à aujourd’hui, 2008/09, Cité natio­nale de l’histoire de l’immigration, Paris

Fremde? Bil­der von den „Ande­ren“ in Deutsch­land und Frank­reich seit 1871, 2009/10, Deut­schen His­to­ri­sches Museum, Berlin.

Kata­loge:

A cha­cun ses étran­gers? France-Allemagne de 1871 à aujourd’hui, Arles 2009.

Fremde? Bil­der von den „Ande­ren“ in Deutsch­land und Frank­reich seit 1871, Dres­den 2009

Angela Sie­bold, 2010