© Archiv- und Museumsstiftung Wuppertal

Ich bin ein Herero-Deutscher“

Filmvorführung (23.4.2009)

© Archiv- und Museumsstiftung Wuppertal

© Archiv– und Muse­ums­stif­tung Wuppertal

Am 23.4.2009 lud schwarz­weiss zu einer Film­vor­füh­rung mit anschlie­ßen­der Dis­kus­sion in den Roma­ni­schen Kel­ler in Hei­del­berg ein. Der Doku­men­tar­film zum Erbe der deut­schen kolo­nia­len Akti­vi­tä­ten in Nami­bia zeigte einige skur­rile, aber auch ver­stö­rende Aspekte des heu­ti­gen Lebens in dem süd­west­afri­ka­ni­schen Land auf. Sowohl einige ver­blie­bene Deut­sche, die den ver­gan­ge­nen Ver­hält­nis­sen nach­hän­gen, als auch alte und junge Nami­bier schil­der­ten ihren oft ver­stö­ren­den Bezug zum Deut­schen Erbe vor Ort.

Die etwa 30 Besu­che­rIn­nen an die­sem Abend führ­ten im Anschluss eine leb­hafte Dis­kus­sion, zum einen über die Ver­hält­nisse im heu­ti­gen Nami­bia, die eine nami­bia­ni­sche Gast­stu­den­tin und einige Besu­cher des Lan­des leben­dig schil­der­ten, zum ande­ren über die bis heute greif­ba­ren Spu­ren der kolo­ni­sa­to­ri­schen Akti­vi­tä­ten Deutsch­lands und mög­li­cher­weise dar­aus resul­tie­ren­der Ver­pflich­tun­gen für die heu­tige Poli­tik. Auch Aspekte der Dar­stel­lung durch das Medium Film und die dadurch beein­flusste Begeg­nung mit dem Thema wur­den diskutiert .

Jan Die­bold, April 2009